Menu
Menü
X

+++++ NEWSTICKER +++++

+++++ CORONA +++++

+++++ EKHN +++++

+++++ KGM BICKENBACH +++++

Es geht wieder los - ab Sonntag finden wieder Gottesdienste statt

Nach einigen Wochen ohne Sonntagsgottesdienst, geht es am 10. Mai wieder los.

Wie gewohnt beginnt der Gottesdienst um 10:00 Uhr. Etwas ungewohnt wird das Procedere sein, dass notwendig ist, um die Corona-Etikette zu wahren. Die Vorgaben unserer Regierung und der Kirchenleitung geben uns Leitlinien vor, die wir gemeinsamen umsetzen wollen. Hier finden Sie den "Fahrplan", der ein sicheres Kommen und Gehen für Sie und die anderen Gottesdienstbesucher ermöglicht.

Die Konfirmationen werden verschoben

Neue Konfirmationsgottesdienste!
Die Konfirmationsgottesdienste im Mai mussten leider auf einen späteren Zeitpunkt verschoben werden.
Wir feiern die Gottesdienste am:
13. September 2020 (Vorstellungsgottesdienst)
20. September 2020 (Konfirmation)


Anmeldung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden
Jugendliche, die nach den Sommerferien die 9. Klasse besuchen, können am Dienstag, 09. Juni um 20:00 Uhr in der ev. Stephanskirche zum nächsten KONFI9-Kurs angemeldet werden. Dazu laden wir die Jugendlichen und einen Erziehungsberechtigten herzlich ein. Bitte bringen Sie den Nachweis über die KONFI4-Teilnahme und das Familienstammbuch mit Taufeintrag mit. Wer noch nicht am KONFI4-Kurs teilnehmen konnte oder nicht getauft wurde, ist ebenfalls zur Anmeldung eingeladen.
Bitte beachten Sie, dass ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen ist und die allgemeinen Hygiene- und Abstandregeln einzuhalten sind.

 

Auch der Gottesdienst zum Konfirmationsjubiläum am 31. Mai (Pfingstsonntag)
musste ausfallen und wird auf das kommende Jahr verschoben.
Voraussichtlicher Termin: 23. Mai 2021 (Pfingstsonntag)

Unsere Kirche ist offen für Sie

Leider haben wir bedingt durch die Corona-Pandemie die Gottesdienste einstellen müssen. In Abstimmung mit dem Bürgermeister wurde beschlossen, dass wir Ihnen die Möglichkeit geben, die Kirche für Einzelgebete zu nutzen.

Wir öffnen die Kirche von 17:00 bis 18:00 Uhr für Sie.

Bitte beachten Sie die Corona-Etikette

 

Glocken rufen ökumenisch zum Gebet - jetzt auch in Bickenbach

RoBeGlocken
Die Bickenbacher Glocken

Normalerweise rufen die Glocken Gläubige zum Gottesdienst, jetzt rufen sie in der Coronakrise jeden Tag zum gemeinsamen Gebet. Das Bistum Limburg, das Bistum Mainz und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau empfehlen ein gemeinsames Geläut für maximal fünf Minuten, täglich um 19.30 Uhr. Ziel ist es, in der Kontaktsperre ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trosts und der Ermutigung in der Öffentlichkeit zu setzen.

Alle sind eingeladen, in dieser Zeit auch eine Kerze ins Fenster zu stellen. Für das Abendgebet gibt es verschiedene Vorschläge, die für ein Gebet genutzt werden können. Gläubige können beispielsweise ein Vater Unser beten, die vorgeschlagenen Gebete zur Corona-Krise sprechen, die Vorschläge zu Gebetszeiten der Kirchen nutzen oder aber auch ganz einfach für Menschen bitten, die ihnen lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Krankenhäusern arbeiten. Dazu sind kurze Texte für zuhause bei den Gemeinden und online erhältlich.

Inzwischen haben sich seit Beginn der Coronakrise in den Gebieten der beteiligten Kirchen – wie bundesweit auch - ganz unterschiedliche Läute-Traditionen zu unterschiedlichsten Zeiten herausgebildet. Wenn sie sich vor Ort - am Besten in regionaler und ökumenischer Verbundenheit – bereits bewährt haben, können sie gerne beibehalten werden.

Quelle: ekhn.de

Gottesdienst online

Bedauerlicherweis dürfen wir momentan keinen gemeinsamen Gottesdienst feiern.

Hier finden Sie einen kompletten Gottesdienst inklusive verschiedener Lieder zum Mitsingen oder anhören.

In lockerer Folge werden wir Gottedienste, Andachten oder Gebete auf unserer neuen Seite der Hompage präsentieren.

Seien Sie behütet und bleiben Sie gesund.

Roderic Bechert (Webmaster)

Verlängert bis 03. Mai 2020

KGMCorona
Corona

Neu im Küsterteam

Mein Name ist Thomas Klein und ich bin gebürtig aus Halle (Saale) und wohne nun, nach vielen Wegstrecken und Umzügen – zuletzt aus Bonn -, seit Ende letzten Jahres mit meiner kleinen Familie und unserem Hund in Bickenbach. Ich freue mich, nun in der Stepahnskirche Teil des Küsterteams zu sein und bin gespannt auf die neue Aufgabe und die Gemeinde. Bei meinen  ersten Küsterdiensten in diesem Jahr habe ich mich mit den Bickenbachern und der Kirche bereits sehr wohl gefühlt.

Seit meiner Tätigkeit am Bonner Münster im  Bankettservice und anschließend als hauptberuflicher Küster für die katholischen Kirchen Sankt Barbara und Heilig Geist habe ich viel vom christlichen Miteinander mitbekommen und schätzen gelernt. Ich freue mich, dies nun auch in Bickenbach erfahren zu dürfen.  

Thomas Klein

Nachruf für Jürgen Huchzermeier, gestorben am 13. Feb. 2020

BMJürgen Huchzermeier
Jürgen Huchzermeier

Kurz nach seinem 70. Geburtstag ist Jürgen Huchzermeier überraschend verstorben. In unserer Kirchengemeinde hat er sich über viele Jahre im Kirchenvorstand engagiert, hat Gemeindebriefe ausgetragen, hat als Küster bei Kasualien ausgeholfen und mitgeholfen Gemeindefeste und Ausflüge zu organisieren. Es gab nur wenige Gottesdienste und Veranstaltungen der Kirchengemeinde an denen er nicht teilgenommen hat. Er war uns allen sehr präsent. Auch in unserem Hauskreis sind wir uns regelmäßig begegnet und haben uns über Glaubensfragen ausgetauscht. Mir sind viele Situationen in KV- Sitzungen in Erinnerung, wo es darum ging jemand zu finden der einen Dienst übernimmt, sei es ein Begrüßungsdienst oder ein Botengang um jemanden Geburtstagsgrüße zu überreichen. Jürgen war oft der erste der sich gemeldet hat um seine Hilfe anzubieten. Hilfsbereit und gesellig war er, auch in der Zeit als ihn eine schwere Krankheit in seinem Taten- und Bewegungsdrang immer mehr eingeschränkt hat. Auch nachdem viele Therapieversuche nicht den erhofften Erfolg zeigten, war er nicht entmutigt und verzagt, das hat mich beeindruckt. Als Kirchengemeinde erinnern wir uns in Dankbarkeit an Jürgen Huchzermeier, auch daran wie er unser Gemeindeleben bereichert und mit geholfen hat es weiter zu entwickeln.

Jörg Zink – der bekannte Ev. Theologe und einer der bekanntesten Sprecher der Friedens- und Ökologiebewegung, den Jürgen sehr verehrt und den er oft zitiert hat schrieb einmal folgendes Trauergedicht:

Die Brücke der Trauer

Lange stand ich vor der schmalen Holzbrücke,
die sich mit ihrem sanften Bogen spiegelte.
Es war eine Brücke zum Hin- und Hergehen,
hinüber und herüber. Einfach so,
des Gehens wegen und der Spiegelungen.

Die Trauer ist ein Gang hinüber und herüber.
Hinüber, dorthin, wo der andere ging.
Und zurück, dorthin, wo man mit ihm war
Alle die Jahre des gemeinsamen Lebens.

Und dieses Hin- und Hergehen ist wichtig.
Denn da ist etwas abgerissen.
Die Erinnerung fügt es zusammen, immer wieder.
Da ist etwas verloren gegangen.
Die Erinnerung sucht es auf und findet es.
Da ist etwas von einem selbst weggegangen.
Man braucht es. Man geht ihm nach.
Man muss es wiedergewinnen, wenn man leben will.

Man muss das Land der Vergangenheit erwandern,
hin und her, bis der Gang über die Brücke
auf einen neuen Weg führt.

Jürgen ist jetzt über diese Brücke gegangen und als Christen wissen wir, dass diese andere Seite der Brücke nicht ins Nichts führt. All sein Leiden der vergangenen Jahre liegt jetzt hinter ihm und ein neuer Weg hat für ihn begonnen.

Für den Kirchenvorstand, Burkhard Merg

Anmeldung der neuen Konfirmandinnen und Konfirmanden

Jugendliche, die nach den Sommerferien die 9. Klasse besuchen, können am 09.06. um 20:00 Uhr in der ev. Stephanskirche zum nächsten KONFI9 – Kurs angemeldet werden. Dazu laden wir Eltern und Jugendliche herzlich ein.

Bitte bringen Sie zur Anmeldung den Nachweis über die KONFI4 – Teilnahme und das Familienstammbuch mit Taufeintrag mit. Wer nicht am KONFI4 – Kurs teilnehmen konnte und/oder noch nicht getauft wurde, ist ebenfalls zur Anmeldung eingeladen.

Hier finden Sie Informationen zum Kirchenjahr, sowie zu Fest- und Gedenktagen

Fest- und Gedenktage

top