Menu
Menü
X
EKHNKV-Wahl
KV-Wahl

# - # - # - # - # - # - # - # - A N K Ü N D I G U N G - # - # - # - # - # - # - # - #

Festliche Unterzeichnung der Hospiz-CHARTA

am Sonntag, den 04.07.2021 um 11:00 Uhr

Evangelische Stephanskirche Bickenbach

 

Mit Grußworten von

Birgit Schneider, Koordinatorin Hospizverein Pfungstadt und

nördliche Bergstraße e.V. und

Christof Riffel, Palliativmediziner am Klinikum Darmstadt und Gästen

 

Um Anmeldung bis Dienstag, den 29.06.2021 wird gebeten

Gemeindebüro Tel: 06257 / 2220 oder

E-Mail: Kirchengemeinde.Bickenbach@ekhn.de

Kandidat*innen KV-Wahl 2021

KGMKV-Wahl
KV-Wahl

Informationen zur Wahl des Kirchenvorstandes am 13. Juni 2021

Wahlberechtigt sind laut §2 Kirchengemeindewahlordnung (KGWO) grundsätzlich alle evangelischen Gemeindemitglieder, die am Wahltag das 14. Lebensjahr vollendet haben. Das Wahlrecht ist altersabhängig, aber nicht abhängig von der Konfirmation.

Die Wahlbenachrichtigungskarten wurden mit Stichtag 26. März an alle zu diesem Zeitpunkt Wahlberechtigten versandt. Auf Beschluss des Kirchenvorstands wird die Wahl in der Kirchengemeinde Bickenbach als allgemeine Briefwahl durchgeführt. Die Briefwahlunterlagen gehen Ihnen bis zum 15. Mai per Post zu. Bei einem Zuzug in die Kirchengemeinde nach dem Stichtag erhalten Sie die Briefwahlunterlagen von der Kirchengemeinde zugestellt. Bitte melden Sie sich im Ev. Gemeindebüro, falls Sie keine Unterlagen erhalten haben, damit wir das Wählerverzeichnis überprüfen können. Der Antrag auf Briefwahl kann bis 12:00 Uhr am Wahltag schriftlich, in Textform oder mündlich beim Wahlvorstand gestellt werden. Bei Beantragung am Wahltag sind die Unterlagen im Wahllokal bis 12:00 Uhr abzuholen.

Ein Ersatz verloren gegangener Briefwahlunterlagen erfolgt nicht.

Die Wahlbriefe müssen am Wahltag bis 18:00 Uhr im Evangelischen Gemeinde-haus, Darmstädter Str. 43 in Bickenbach beim Wahlvorstand eingegangen sein. Ein Wahllokal wird von 17:30 Uhr - 18:00 Uhr im Ev. Gemeindehaus eingerichtet, alternativ nutzen Sie bitte den Briefkasten am Gemeindehaus.

Ein Wahlbrief ist ungültig, wenn er keinen bzw. einen nicht ordnungsgemäß ausgefüllten oder unterschriebenen Briefwahlschein enthält.

Nach Ende der Wahlhandlung werden alle eingegangenen Wahlbriefe geöffnet und die amtlichen Wahlumschläge nach Feststellung der Gültigkeit der Briefwahlscheine ungeöffnet in die Wahlurne gelegt. Die Prüfung der Gültigkeit der Briefwahlscheine kann durch den Wahlvorstand auch während der Wahlhandlung erfolgen, die Öffentlichkeit bei der Ermittlung des Wahlergebnisses ist dabei zu wahren. Wenn Sie bei der Stimmauszählung dabei sein möchten, bitten wir um Anmeldung im Ev. Gemeindebüro bis Donnerstag, 10. Juni, damit die Einhaltung der geltenden Schutz- und Hygienebestimmungen gewährleistet werden kann.

Einen guten Überblick und viele Informationen zur Kirchenvorstandswahl erhalten Sie auch auf der Internetseite meinewahl.de

Bitte machen Sie von Ihrem Wahlrecht Gebrauch und geben Sie Ihre Stimme ab.

Ihre Wahl! Unsere Wahl! Evangelisch mitgestalten.

KGMEine Blume zu Ostern
Eine Blume zu Ostern
KGMEine Blume zu Ostern
Eine Blume zu Ostern

Konfi9 im Städel

Die Konfirmanden*innen, Teamer*innen und Pfarrerin Thiemann nahmen digital am Städel Museums Besuch teil, da wir momentan - aufgrund von Corona - das Museum in der Gruppe nicht besuchen konnten. Pfarrer David Schnell ist nicht nur im Städel Museum tätig, sondern er ist auch Pfarrer in Frankfurt. Er führte die Gruppe durch eine Auswahl der digital sichtbaren Sammlung der Kunstwerke des Museums und erklärte die Bilder auch mit ihren religiösen Verbindungen. Es wurden Fragen gestellt, um die Gruppe mit einzubinden. Das Ganze fand am 13. März 2021 über Zoom statt. Es begann um 10:00 Uhr und endete um 12:00 Uhr.

Am Anfang stellte sich David Schnell kurz vor und dann begann auch schon die Bildschirmpräsentation mit dem ersten Gemälde. Nach genauer Beobachtung und Besprechung, startete die Break Out Sessions, in denen die Konfirmanden*innen mit den Teamer*innen in Kleingruppen arbeiteten. Es gab vier Kleingruppen mit den Themen: Alte Meister, späte Moderne, neue Moderne und die Gegenwartskunst. In  diesen Kleingruppen schauten wir uns Bilder an und suchten uns eines aus, das uns angesprochen hat. Alles sollte begründet werden, damit jeder und jede es nachvollziehen konnte, warum wir dieses Gemälde ausgewählt haben.

Nach dieser Session sollten Konfis aus jeder Gruppe eine kleine Präsentation halten, ungefähr 10 – 15 Minuten lang, warum sie dieses Gemälde gewählt haben, welche religiöse Verbindung es hat und weiteres. Zum Beispiel wurde in der Gruppe mit der Gegenwartskunst das Gemälde „Fallen Figure“ von Leon Golub ausgewählt.

In diesen zwei Stunden haben wir einiges über religiöse Bedeutungs-ebenen von Gemälden gelernt und wie Kunstwerke interpretiert wer-den können. Wir sahen die Kunst-werke online auf der Seite des Städel Museums. Es waren digitale Fotos der Kunstwerke, die auch im Museum zu sehen sind.

Alle, die Interesse haben, können alleine oder in Kleingruppen (Familie/Freund*in) das Städel Museum mit vorheriger Anmeldung besuchen. Sie können online auf der Homepage des Städel Museums Frankfurt ein Zeitfensterticket kaufen.

Angelina Rooney, Josephine Hartmann

BlumSpaziergang
Spaziergang

Unsere Kirche ist offen für Sie

Leider haben wir bedingt durch die Corona-Pandemie die Anzahl der Gottesdienstteilnehmer auf ein Minimum reduzieren müssen. Der Kirchenvorstand hat beschlossen, dass wir Ihnen zusätzlich die Möglichkeit geben, die Kirche freitags und samstags für Einzelgebete zu nutzen.

Wir öffnen zusätzlich die Kirche freitags und samstags von 17:00 bis 18:00 Uhr für Sie.

Bitte beachten Sie die Corona-Etikette

 

Glocken rufen ökumenisch zum Gebet - jetzt auch in Bickenbach

RoBeGlocken
Die Bickenbacher Glocken

Normalerweise rufen die Glocken Gläubige zum Gottesdienst, jetzt rufen sie in der Coronakrise jeden Tag zum gemeinsamen Gebet. Das Bistum Limburg, das Bistum Mainz und die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau empfehlen ein gemeinsames Geläut für maximal fünf Minuten, täglich um 19.30 Uhr. Ziel ist es, in der Kontaktsperre ein hörbares Zeichen der christlichen Gemeinschaft, des gegenseitigen Trosts und der Ermutigung in der Öffentlichkeit zu setzen.

Alle sind eingeladen, in dieser Zeit auch eine Kerze ins Fenster zu stellen. Für das Abendgebet gibt es verschiedene Vorschläge, die für ein Gebet genutzt werden können. Gläubige können beispielsweise ein Vater Unser beten, die vorgeschlagenen Gebete zur Corona-Krise sprechen, die Vorschläge zu Gebetszeiten der Kirchen nutzen oder aber auch ganz einfach für Menschen bitten, die ihnen lieb sind, die krank sind oder die in dieser schwierigen Zeit in Krankenhäusern arbeiten. Dazu sind kurze Texte für zuhause bei den Gemeinden und online erhältlich.

Inzwischen haben sich seit Beginn der Coronakrise in den Gebieten der beteiligten Kirchen – wie bundesweit auch - ganz unterschiedliche Läute-Traditionen zu unterschiedlichsten Zeiten herausgebildet. Wenn sie sich vor Ort - am Besten in regionaler und ökumenischer Verbundenheit – bereits bewährt haben, können sie gerne beibehalten werden.

Quelle: ekhn.de

Hier finden Sie Informationen zum Kirchenjahr, sowie zu Fest- und Gedenktagen

Fest- und Gedenktage

top