Menu
Menü
X

"Die guten Seelen" rund um die Gottesdienste

Der Küster (von lat. custos „Hüter“, „Wächter“), auch Kirchendiener, Sakristan, Kirchner oder Kirchwart, im süddeutschen Raum und in Österreich Mesner (auch Messner und lokal Mesmer, vom mittellateinischen mansionarius – Haushüter) und in der Schweiz Sigrist (vom mittellateinischen Sacrista) oder Mesmer genannt, bezeichnet einen Beruf in der Kirche. In der Regel ist der Küster oder Mesner, dessen Dienstwohnung die Küsterei bzw. Mesnerei ist, Angestellter einer Kirchengemeinde, Pfarrei oder der Diözese.

Die Küster bereiten Gottesdienste vor und nach, leisten Dienste in der Liturgie und betreun die Sakristei. Zu den Aufgaben gehören u. a. das Öffnen und Schließen der Kirche, das Anzünden der Kerzen, Stecken der Liedtafeln, das Läuten der Glocken sowie die Vorbereitung der liturgischen Gefäße und Geräte sowie der liturgischen Bücher, die Sorge für den Kirchenschmuck und die liturgischen Gewänder.

Quelle: https://de.wikipedia.org/wiki/Küster

Nachspiel

top